Chronik Hellersdorf & Marzahn

z.B. 30.4.17
z.B. 30.4.17
Dienstag, 14. April 2015

Am 14.4.2015 wird eine Gruppe Kinder, die in der Unterkunft für Geflüchtete in der Maxie-Wander-Straße untergebracht sind, von zwei Personen aufgefordert in ihr Herkunftsland zurückzukehren. Als einige Erwachsene aus der Unterkunft zur Hilfe kommen, verlassen die Pöbler den Ort.

Quelle/n: Augenzeug_innenbericht
Montag, 2. Februar 2015

Am 2.2.2015 wird zwischen 15 Uhr 30 und 16 Uhr vor dem Eingang der SPD-Geschäftsstelle am Blumberger Damm und der nahe gelegenen Straßenecke, an der zu dieser Zeit montäglich Kundgebungen gegen die "Montagsdemos" der Bürgerbewegung Marzahn abgehalten werden, Buttersäure verkippt.

Quelle/n: Registerstelle Marzahn-Hellersdorf
Donnerstag, 29. Januar 2015

Am 29.1.2015 wird gegen 21 Uhr unter anderem ein 30 x 30 cm großes Hakenkreuz mit braunem Sprühlack an den U-Bahnhof Louis-Lewin-Straße gesprüht.

Quelle/n: Augenzeug_innenbericht
Montag, 26. Januar 2015

Am 26.1.2015 wird beobachtet wie Anhänger_innen von Pro Deutschland in der Gegend um den U-Bahnhof Louis-Lewin-Straße Propaganda im Postkartenformat an Haushalte verteilt. Auf diesen wird gegen Geflüchtete agitiert. Offenbar handelt es sich um eine größere Aktion, die Gruppe ist mit mindestens zwei PKW unterwegs.

Quelle/n: Augenzeug_innenbericht
Freitag, 23. Januar 2015

Am 23.1.2015 wird am U-Bahnhof Louis-Lewin-Str ein etwa 40 x 40 cm großes Hakenkreuz an einer Fassade entdeckt.

Quelle/n: Augenzeug_innenbericht
Donnerstag, 15. Januar 2015

Am 15. Januar 2015 kam es nach einer Infoveranstaltung an der Alice-Salomon-Hochschule zu verbalen Auseinandersetzungen zwischen Teilnehmer_innen der Veranstaltung und Neonazis.

Nach Beendigung, gegen 20:10 Uhr, bepöbelten erst ca. 15 betrunkene Rechte eine Gruppe von Studierenden auf dem U-Bahnhof Hellersdorf mit "Hasta la vista Antifaschista" und anderen rechten Parolen. 10 Minuten später pöbelte und bedrohten die nur noch 6 Leute eine zweite Gruppe von Teilnehmer_innen voll und Sangen Pegida Parolen.

Am 15.1.2015 pöbeln gegen 21 Uhr etwa 15 betrunkene Nazis eine Gruppe Studierender, die von einer Veranstaltung an der Alice-Salomon-Hochschule kommen, auf dem U-Bahnhof Hellersdorf an. Dabei wird unter anderem die Parole "Hasta la vista, Antifascista"1 skandiert. Etwa zehn Minuten später wird eine weitere Gruppe von nur noch sechs Männern bedroht, die dabei PEGIDA2-Parolen singen.

  • 1. Eine Parole, die häufig Protestierenden entlang von Naziaufmärschen entgegen gebracht wird und sich auf den Film "Terminator 2 - Tag der Abrechnung" bezieht.
  • 2. Eine rassistische Bewegung aus Dresden, die seit Ende 2014 für Aufsehen sorgt.
Quelle/n: Augenzeug_innenberichte
Donnerstag, 15. Januar 2015

Am Abend des 15.1.2015 führt die NPD in der Alten Hellersdorfer Ecke Ecke Kyritzer Straße eine Kundgebung durch, um gegen die Beschlagnahme einer heruntergekommenen Schulturnhalle zur Unterbringung von Geflüchteten zu protestieren. Neben dem Landesvorsitzenden der Partei, Sebastian Schmidtke, nehmen 14 weitere Personen teil.

Quelle/n: Augenzeug_innenbericht
Mittwoch, 14. Januar 2015

Am Abend des 14.1.2015 ziehen, angeführt von René Uttke mit seinem Megaphon, etwa 50 Rassist_innen um gegen die Beschlagnahme einer heruntergekommenen Turnhalle zur Unterbringung von Geflüchteten, zu protestieren. Diese war an diesem Tag durch Presseveröffentlichungen bekannt geworden. Von der Luckenwalder Straße, in Seh- und Hörweite der Turnhalle, geht es über die Michendorfer und Zossener Straße einmal um den Block.

Quelle/n: Augenzeug_innenberichte

Seiten

Chronik Hellersdorf & Marzahn abonnieren